FASHIONWEEK PART 1 X LMAH BLOGGER BRUNCH

img_0628

Hallo meine Lieben,

wie bereits im vorherigen Blogpost angekündigt berichte ich in diesem Post über meine Erlebnisse auf der Fashionweek in Berlin und gebe ein paar Tipps, die ihr beachten solltet, falls ihr selbst mal fahren wollt.

Mittwoch Mittag, mit viel zu viel Gepäck und großer Euphorie fuhren meine Freundin und ich los Richtung Berlin. Bevor wir in unserem Hotel, was ein wenig außerhalb lag einchecken konnten, haben wir das erste Mal die Berliner Verkehrssituation am Spätnachmittag mitbekommen, was uns zusätzlich noch einmal eine halbe Stunde kostete.

Im Hotel haben wir dann nur schnell eingecheckt, unsere Koffer aufs Zimmer gebracht und sind dann weiter zum Ku’damm um zu shoppen und eine Kleinigkeit zu essen.  Die Ausbeute meiner Shoppingtour fiel eher nicht so spannend aus und ich fuhr mit einem paar Espadrilles, einem Oberteil mit Trompetenärmeln und Füsslingen nach Hause.

Am nächsten Morgen sind wir früh aufgestanden um uns für den Leck mich am Hashtag Brunch auf zu hübschen, der u.a von Puma gesponsert wurde, von denen wir auch eingeladen wurden.

img_0629

Die tolle Location für den Brunch war direkt an der Spree auf einer Rooftop Terrasse gelegen. Zuerst haben wir an einer endlos langen Tafel mit zahlreichen lecker gefüllten Etagèren gefrühstückt. Dabei haben wir viele andere Blogger getroffen wie debiflue, novalanalove, Bonnie Strange, milenlesecret oder auch Pamela Reif, die trotz ihres Erfolgs  super bodenständig und nett gewesen sind.

img_0666

Man konnte sich bei dem Brunch ebenfalls professionell Haare und Make-up machen lassen, aber da wir nach dem Brunch noch bei REBELLE/ BLOGGERBAZAARHQ  eingeladen waren, hatten wir dafür leider keine Zeit mehr. Alles über das REBELLE/BLOGGERBAZAARHQ Event, bei dem wir ein super tolles Streetstyle Shooting hatten,  erfahrt ihr übrigens im Blogpost Fashionweek Teil 2.

Nach dem Frühstück haben wir noch ein Shooting mit Puma gehabt, was ebenfalls auf der Rooftopterrasse in einem  speziell aufgebauten Outdoorstudio von Puma statt gefunden hat. Wir durften uns dabei aus verschiedenen Samples an Kleidung aussuchen, die wir beim Shooting tragen wollten.  Über das Shooting mit Puma und die entstandenen Fotos kommt aber nochmal ein gesonderter Blogpost im Bereich Fitness online- seid gespannt:)

DSC_0125

Zum Schluss nun wie angekündigt 5 Tipps, die ihr beachten solltet, wenn ihr mal zur Fashionweek fahren solltet:

1. Bucht rechtzeitig ein Hotel

Wir haben leider erst ein paar Tage im voraus gebucht, weshalb schon 99% der Hotels direkt in Berlin ausgebucht waren oder zu unmöglich hohen Preisen angeboten wurden. Wir mussten deshalb ein Hotel außerhalb buchen, was super nervig war, weil man sich für die verschiedenen Events öfter umziehen muss.

2. Legt euch einen Zeitplan zurecht

Wenn ihr mehrere Events oder Shows in Berlin habt, die ihr euch anschauen wollt, macht euch unbedingt einen groben Zeitplan, was auch die Fahrtzeiten mit einschließt. Die Berliner Verkehr ist noch weitaus anstrengender und schlimmer als der in Hamburg und das hat schon was zu bedeuten.

3. Zusammenstellen von Outfits

Stellt euch unbedingt vor der Fashionweek verschiedene Outfits für die verschiedenen Events und Shows zusammen, ansonsten nehmt ihr, so wie wir, viel zu viele Klamotten mit und braucht morgens für die Planung, was ihr anziehen wollt wahrscheinlich länger als geplant.

4. Öffentliche Verkehrsmittel

Wir sind mit dem Auto nach Berlin gefahren und auch in Berlin nur mit dem Auto unterwegs gewesen, was ich bei meinen nächsten Aufenthalt definitiv vermeiden werde. In der Innenstadt von Berlin ist fast immer Stau, egal zu welcher Uhrzeit und es kann gut sein, dass man für eine Strecke von 5km eine Stunde braucht. Ansonsten ist Berlin durch S- und U-Bahn gut vernetzt und ich kann euch die öffentlichen Verkehrsmittel, jedenfalls während der Fashionweek, wärmstens ans Herz legen.

5. Nehmt euch Zeit für die Fashionweek

Wir waren nur eine Nacht in Berlin, was definitiv zu wenig Zeit war um alle Ausstellungen und Showrooms zu besuchen. Darum solltet ihr euch mindestens 3 volle Tage Zeit nehmen um alles entspannt an schauen zu können und wirklich etwas von der Fashionweek zu haben.

Ich hoffe euch hat der erste Teil über meine Erfahrungen zur Fashionweek gefallen.

Wart ihr schonmal bei der Fashionweek, wie hat es euch gefallen? Hinterlasst mir gern ein Kommentar.

Xx Vivien

img_0628
img_0444

img_0668

img_0669

img_0662

 

Outfitdetails

Blouse- Zara / Similar Here

Pants-Zara

Bag- Salvatore Ferragamo / Similar Here

 

 

 

 

Please follow and like us:
Teilen:

11 Kommentare

  1. 10. Juli 2016 / 18:27

    Was für ein toller Post! Es scheint, als hättest du ganz viel Spass gehabt 🙂 Das Outfit steht dir auch ganz toll, die weisse Spitzenbluse ist wirklich ein Traum.
    Liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

  2. 10. Juli 2016 / 19:53

    Hey!

    Das sind wirklich schöne Eindrücke und viele wertvolle Tipps, damit man die Fashion Week halbwegs ohne Mega-Stress überlebt:D So schön wie die FW auch ist, so gestresst rennt man von einer zur anderen Veranstaltung, doch mittlerweile habe ich meine Priorität auch ein wenig anders gesetzt und gehe auch gerne mal auf entspannte Blogger-Treffen und hetze nicht nur von Show zu Show.

    P.S.: Dein Outfit finde ich wirklich richtig schön und ich habe mich sofort in deine Tasche verguckt <3

    XXX,

    Wiebke von WMBG

    • blondebazaar
      13. Juli 2016 / 14:44

      Danke liebe Carmen:)

    • blondebazaar
      13. Juli 2016 / 14:47

      Vielen Dank:)

    • blondebazaar
      13. Juli 2016 / 14:45

      Es war wirklich super, vielen Dank:)

  3. 12. Juli 2016 / 14:38

    Ach mist, ich habe es leider nicht geschafft. Jetzt ärgere ich mich ja tatsächlich ein bisschen. Tolle Impressionen!
    Liebste Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    • blondebazaar
      13. Juli 2016 / 14:46

      Vielleicht trifft man sich nächstes Mal, dein Blog ist auch so toll:) Danke 🙂

    • blondebazaar
      13. Juli 2016 / 14:46

      Schnuck<3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.